+++  Bürgerbüro geschlossen  +++     
     +++  Theaterwerkstatt  +++     
 
Link verschicken   Drucken
 

Eheschließung im Ausland


Allgemeine Informationen

Sie möchten im Ausland heiraten?

Wenn Sie als Deutscher im Ausland heiraten wollen, verlangt die ausländische Eheschließungsbehörde oftmals ein sogenanntes Ehefähigkeitszeugnis.

Ein Ehefähigkeitszeugnis ist eine vom deutschen Wohnsitzstandesamt ausgestellte Bescheinigung in dem beide Eheschließende benannt sind. Es wird bescheinigt, dass der Eheschließung im Ausland keine Ehehindernisse nach deutschem Recht entgegenstehen. Aus diesem Grund sind auch von beiden Verlobten, sowohl vom deutschen als auch vom ausländischen Verlobten, Unterlagen vorzulegen.

Grundsätzlich sind alle Unterlagen vorzulegen, die auch bei einer Eheschließung in einem deutschen Standesamt nötig wären.

Da hier in den meisten Fällen ein Partner eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzt, gelten hier dieselben Ausführungen wie zu Eheschließungen mit ausländischen Partnern.

Zwischen Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg besteht ein zwischenstaatliches Abkommen bezüglich der Beantragung von Ehefähigkeitszeugnissen. Auskünfte über dieses Abkommen erteilt Ihnen Ihr Standesamt.

Das Ehefähigkeitszeugnis hat eine Gültigkeit von 6 Monaten ab Ausstellungsdatum.
 

Gültigkeit der im Ausland geschlossenen Eheschließung für den deutschen Rechtsbereich:

Eheschließungen im Ausland sind für den deutschen Rechtsbereich gültig, sofern sie nach dem Recht des Eheschließungsstaates ordnungsgemäß zustande gekommen sind.

Als Nachweis ist die Heiratsurkunde in Original vorzulegen. Die ausländische Urkunde ist mit einer Apostille oder Legalisation (Echtheitsbestätigung) zu versehen und von einem in Deutschland öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer in die Deutsche Sprache zu Übersetzen. Allerdings gibt es auch einige Länder in denen auf Grund des unsicheren Urkundenwesens keine Legalisation mehr vorgenommen wird. Hier kann es dann Probleme mit dem Nachweis der Eheschließung geben. Bitte erkundigen Sie sich vorab beim Standesamt!

Besitzt einer der Eheschließenden die deutsche Staatsangehörigkeit, kann die im Ausland geschlossene Eheschließung beim Wohnsitzstandesamt nachträglich beurkundet werden. Als Nachweis sind neben der ausländischen Heiratsurkunde (Apostille/Legalisation/Übersetzung) die gleichen Unterlagen vorzulegen, die bei einer Eheschließung im Inland nötig wären.
Bitte informieren Sie sich schon vor der Eheschließung im Ausland beim zuständigen Wohnsitzstandesamt.


Kosten

Schriftliche Auskunft nach persönlicher Beratung durch das zuständige Standesamt über die für eine Beurkundung vorzulegenden Unterlagen: 10,00 €

Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses: 50,00 €

Erhöhungsbetrag bei der Ausstellung eines Ehefähigkeitszeugnisses oder nachträglicher Beurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe: 20,00 €

Überprüfung einer ausländischen Entscheidung in Ehesachen durch das Standesamt oder Standesamtsaufsicht im Zusammenhang mit der Eheschließung: 40,00 €

Aushändigung eines Ehefähigkeitszeugnisses an einen ausländischen Staatsangehörigen aus Österreich/Schweiz/ Luxemburg: 40,00 €

Nachträgliche Beurkundung einer im Ausland geschlossenen Ehe: 50,00 €

Eheurkunde oder beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister /Familienbuch: 10,00 €

Beurkundung einer Eheschließung: gebührenfrei

Aufnahme einer Versicherung an Eides Statt: 15,00 € je angefangene 1/4 Stunde, mindestens jedoch 25,00 €

Die Gebühren werden individuell, je nach Fall, berechnet und sind bei Amtshandlung in bar zu zahlen.


Ansprechpartner

Personal-/ Standesamt


Frau Christine Dornbusch
Zimmer 3
Rathausstraße 2
97855 Triefenstein OT Lengfurt
Telefon (09395) 970124
Telefax (09395) 970115
E-Mail

VERANSTALTUNGEN
 

Nächste Veranstaltungen:

22.03.2019 - 19:00 Uhr
 
22.03.2019 - 19:30 Uhr
 
22.03.2019 - 20:00 Uhr
 
 
 
FACEBOOK